Mobile and Cloud SolutionsReferenz

Wie Heilen und IT zusammenpassen? Die Uniklinik Aachen zeigt’s!

By 17. November 2015 Mai 25th, 2020 No Comments
Universitätsklinik Aachen - Der Weg zu einer sicheren Mobilen Strategie

Die Uniklinik RWTH Aachen bietet ihren Patienten Medizin mit menschlichem Gesicht. Die organisatorische Bündelung von Krankenversorgung, Forschung und Lehre unter einem Dach ermöglicht einen intensiven interdisziplinären Austausch und eine enge klinische sowie wissenschaftliche Vernetzung.pureMDM

Volker Lowitsch, IT-Leiter des Universitätsklinikum Aachen (UKA), führt eine fortschrittliche IT-Abteilung. Das Krankenhaus legt Wert auf dynamische Abläufe und einen optimalen Informationsfluss, um die Patienten bestmöglich zu versorgen. Ziel ist es, den Arbeitsalltag mittels
Digitalisierung effizienter zu gestaltet – das Thema IT-Security ist in diesem Zusammenhang unumgänglich.

Wir haben unseren Kunden, die Uniklinik Aachen, dabei unterstützt, die IT gleichzeitig flexibel und sicher zu gestalten. Dazu haben wir zunächst ein ausführliches Konzept für den Kunden ausgearbeitet, um einen Überblick über die verschiedenen Lösungen, Risiken und Möglichkeiten einer „Mobilen Strategie“ zu geben. Sollen die Lösungen beispielsweise selbst gehosted oder von der RDS OnPremise zur Verfügung gestellt werden? Welches Mobile Device Management eignet sich besonders gut für die bestehenden Anforderungen? Welche Security-Maßnahmen sind möglich, wenn nicht sogar notwendig?

Digitale Transformation bedeutet, schrittweise Prozesse zu digitalisieren, um so die Effizienz der Abläufe zu steigern und IT-Lösungen als Marktvorteil nutzen.

Krankenhäuser arbeiten tagtäglich mit höchst sensiblen personenbezogenen Daten, diese müssen vor Fremdzugriffen geschützt werden. Mit einer zusätzlich wachsenden Anzahl angebotener Anwendungsszenarien im UKA – und damit auch auf den Geräten zu speichernden Geschäftsdaten – steigt die Notwendigkeit, sowohl das Endgerät als auch die darauf enthaltenen Daten nachhaltig und wirksam zu schützen. Die Uniklinik Aachen hat sich für die Mobile Device Management Lösung SAP Afaria als OnPremise-Lösung entschieden, erweitert um das auf Afaria basierende RDS-AddOn pureMDM. Mit der Lösung können mobile Endgeräte professionell und wirtschaftlich administriert werden.

Vorteile

  • Schlanker Betrieb im eigenen Rechenzentrum
  • Black- & Whitelisting von Apps
  • Workflows
  • Active-Directory-Anbindung
  • Zertifikatsmanagement
  • Multi-Mandantenfähigkeit
  • User-Self-Service-Portal

Ein zuverlässiges MDM war hier nur der erste Schritt zu einer sicheren mobilen Strategie. Die IT der Uniklinik Aachen ist außerdem zukunftsfähig – neben Cloud-Lösungen sowie elektronischen Fallakten sind auch verschiedene mobile Applikationen in Planung, erklärt IT-Leiter Volker Lowitsch. Um diese Technologien sicher zu nutzen, ist als zusätzliche Security-Lösung eine umfassende Public Key Infrastructure geplant.